Die Gründe dafür, Bilder auf der Haut zu verewigen, sind so individuell wie der Mensch selbst. Bei frühzeitlichen Tätowierungen geht man von einem Stammesritual oder von einem kultischen Hintergrund aus.

 

In Ägypten sollte eine Tätowierung dem Verstorbenen Kraft und Fortpflanzungsfähigkeit im Jenseits geben. Bei den Ainu, den Ureinwohnern Japans, erkannte man an einer Tätowierung rund um den Mund den Status eines erwachsenen Eheweibs. Afrikanische Stämme drückten den Zusammenhang von Zeugung, Geburt, Tod, Kraft und Mut aus.

 

 

Warum Tätowierungen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − fünf =