urban ink

Urban Ink

Urban Ink nennt sich ein enorm erfolgreiches Tattoomagazin, das sich hauptsächlich an Leser dunkler Hautfarbe richtet. Chefredakteur Paul Gambino möchte den Menschen zeigen, dass Tattoos auf dunkler Haut durchaus funktionieren können. Mit viel Gefühl für Street Credibility informiert und unterhält Urban Ink seine zahlreichen Leser in den Städten Nordamerikas.

US Tattoo-MagUS Tattoo-Mag

Die weltbekannten Rapstars Lil’ Wayne und The Game: Muskeln, Tattoos und manchmal noch ein paar Chicks als schmückendes Beiwerk – die Covers von »Urban Ink« zelebrieren Black Urban Lifestyle.

Die Liebe zu Tätowierungen vereint alle Menschen weltweit, egal woher sie kommen und welche Hautfasihaben. Doch eine der am schnellsten wachsenden Gruppen von Tattoofans sind die dunkelhäutigen Männer und Frauen der urbanen Zentren Nordamerikas. 
Aus den Subkulturen der Gangs und der Graffiti Szene gleichermaßen erwuchs seit etwa den 1980er Jahren eine kleine Gruppe von Tattoo Fans, deren ethnische Wurzeln in Afrika, der Karibik, Lateinamerika, aber auch Asien und selbst bei den einheimischen amerikanischen Indianern liegen.

 

 

Zum weiterlesen hier klicken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig − fünfzehn =