Sauna-tattoo

Tattoo und Saunabesuch

Besitzer von frisch gestochenen Tattoos fragen sich, ob sie ihren Saunabesuch lieber verschieben sollen oder unbekümmert dem Schwitzen frönen können. Gerade die frisch gestochenen Tattoos wollen beim nächsten Saunabesuch gerne präsentiert werden. Hierzu sollten Sie jedoch einige Punkte beachten.

 
 

Was kann die Sauna dem frisch gestochenen Tattoo antun?

Sie sollten immer bedenken, dass ein Tattoo eine große offene Wunde ist. Die feuchte sowie heiße Saunaluft ist daher gefährlich für diese offene Wunde. In der Saunaluft befindliche Bakterien können ungehindert in diese Wunde eindringen und es kann zu Entzündungen führen. Auch Infektionen sind nicht ausgeschlossen. Ein frisch gestochenes Tattoo ist somit mit jeder anderen Hautverletzung vergleichbar. In der Sauna herrschen bei den hohen Temperaturen und der feuchten Luft beste Bedingungen für Keime und Bakterien. Die Saunaluft ist für beide ein perfekter Nährboden.

 

Was passiert mit Ihrem Tattoo beim Saunabesuch?

Zusätzlich zu den in der Saunaluft befindlichen Bakterien und Keimen kommen durch ihren eigenen Schweiß Bakterien von Ihrer Hautoberfläche in die verletzten Hautstellen. Dies kann zu Entzündungen führen. Damit Sie sich keine Infektion oder Hautentzündung am Tattoo holen, sollten Sie in der ersten Zeit nach dem Stechen des Tattoos auf einen Saunabesuch verzichten. Durch eine Entzündung an den Hautstellen des Tattoos kann es ebenfalls dazu kommen, dass die Wunde nicht richtig abheilt und somit das Tattoo Schaden nimmt. Die Abheildauer eines Tattoos dauert zwischen 2 und 4 Wochen, sodass Sie nach dem vollständigen Abheilen beruhigt wieder saunieren gehen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × zwei =