Wir freuen uns den Bodypainting Künstler Alber Greis für ein Interview gewinnen zu können und legen seine Kunst wirklich jedem ans Herz, der sich mit Bodypainting beschäftigt. Ein Besuch auf seiner Website führt euch in seine Welt.

 

 

Stell Dich uns doch kurz vor:

Mein Name ist Albert Greis und wie unschwer zu erkennen bin ich Bodypainter.

Geboren am 01.05.1958  gewaschen, gewogen und für gut befunden.

 

 

 

wie bist Du damals zum professionellen Bodypainting gekommen?

…………zum professionellen Bodypainter   haben mich andere gemacht. Ich habe nur nicht widersprochen. Ich bin Künstler der mit Körpern und Farbe  arbeitet. Ein Akteur  der mit lebenden Wesen ( Model) und der Fotografie eine Stimmung, einen  Moment der Freude, manchmal ein Wowefekt,  erzeugt. Es freut mich selbst wenn ich meine eigene Freude an dieser Arbeit mit anderen teilen kann.

Beschreibe doch kurz Deinen bevorzugten Stil:

Das ist schwierig…. Ich experimentiere noch.

Um mich in einem Katalog wiederzufinden vielleicht  „Aktionskunst Bodypainting“  das gibt’s aber leider nicht.

 

 

Was war Deine allererste Berührung mit dem Thema Bodypainting?

Als ich meine Kinder zu Karneval die Gesichter geschminkt habe. Nachdem sie dann immer die Preise für die schönste Maske abgeräumt haben kamen auch die Nachbarn und wollten  geschminkt werden.

Ein ganz Körper Bodypainting habe ich das erste mal in Österreich 2002 bei den Meisterschaften gesehen und war mehr als beeindruckt.  Das kann ich auch dachte ich….. nur als ich meine Frau als Model für meinen ersten Versuch überreden wollte….. na ja.  Da hatte ich dann zunächst kein Glück. Erst nach einem ½ Jahr drängen war Sie bereit für  den „schmarren“. Das Ergebnis war jedoch für Sie so beeindruckend, dass sie sich öfter als Versuchskaninchen zur Verfügung stellte und bei Ihren Freundinnen Werbung  machte. Meine Frau und meine Mutter sind nach wie vor meine treuesten Fans. (Nein! Meine Mutter mit 71 Jahren habe ich noch nicht angemalt….das Malen dauert ihr zu lange)

 

 

Welchen künstlerischen Background hast Du?

………….. Künstlerisch tätig  solange ich mich  zurück erinnern kann. Erstes beeindruckendes Kunstwerk war die Fahrertüre des  Opels meines Vaters die ich mit einer Tonscherbe zerkratzt habe.

Nachdem die Farbe des Tonscherbens nicht auf dem versigelten Lack halten wollte, aber Kratzer hinterlassen hatte,  habe ich angefangen mit den verschiedensten Materialien zu experimentieren.

Es gibt fast kein Material mit dem ich nicht gemalt habe.    Ob mit Schrubber, Badeschlappen, Löffel, Spachtel, Dachshaar, oder Rotmarderpinsel, Airbrush oder Kunsthaarpinsel kombiniert mit Öl-,Acryl-,Silikatfarbe, natürliche und künstliche Pigmente ist doch egal. Wenn du das Material studierst  wirst du es beherrschen und dann hast du die Möglichkeit mit ein wenig Mut dich künstlerisch auszudrücken. Kunst kann man nicht erklären. Entweder sie gefällt oder nicht. Falls nicht lass sie einfach an dir vorüberziehen.

Zwischenzeitlich Arbeite ich für  Namhafte Marken auf  internationalen Messen und Events, bin mit Arbeiten in Büchern von Fotografen veröffentlicht.

Manchmal auch im Bereich der Print Werbung wird ein Bodypainting von mir eingebunden.

Ein wenig stolz bin ich auch darauf  dass ich mehrere Jahre bei den Bodypainting-Weltmeisterschaften  jeweils bei den Top Ten  war.

Ab nächstes Jahr werde ich auch mehr für private Auftraggeber arbeiten und Workshops organisier und abhalten.

 

Wie gehst Du beim Erarbeiten Deiner Motive vor?

Ups…. Bodypainting ist ganz Subjektiv eine der größten Herausforderungen für einen Künstler.

Deine Leinwand lebt, ist dreidimensional und kann nicht ruhig stehen bleiben. Die Arbeit ist vergänglich, denn nach dem Duschen ist dein Kunstwerk in der Dusche den Gulli runter. Warum  also Bodypainting ?

Die Faszination Bodypainting liegt im Zusammenspiel der Akteure. In einem begrenzten Zeitfenster veredelt und für die Zukunft in Erinnerung gehalten durch die Fotografie. Der Akt der Entstehung ist hier sehr wesentlich. Vor allem sollte wie bei jedem Kunstwerk der Rahmen nicht gesprengt  werden. Das Painting soll fliesen und wenn möglich nicht punktuell aufgetragen sein. Manche meiner Kollegen zaubern oft wunderschöne Gemälde punktuell auf  den Körper nur wäre das nicht besser auf einer Leinwand. Ein Bodypainting muss fliesen den mit jeder Bewegung des Models verändert es sich. Idealerweise sollte das gewählte Thema sich sowohl auf dem Rücken als auch auf der Front wiederfinden.  Das  faszinierende nach Fertigstellung der Bemalung ist dann, die Körpersprache des Bemalten der in Verbindung mit dem Licht des Fotografen eine Illusion erzeugt.

Um die Frage zu beantworten.  Meist entscheide ich das Motiv beim  Vorgespräch mit dem Model oder bei Werbeaufträgen für ein Produkt mit dem Auftraggeber. Jedes Ding hat einen Charakter und den versuche ich visuell zu treffen. Beispiel die leicht Brille von UVEX…. Hier entstand der Slogan nur gemalt ist leichter. ( War ziemlich Erfolgreich 😉  )

 

Woher kommen Deine Inspirationen?

Die sind eigentlich schon da. Manchmal dauert es halt ein wenig bis sie mir wieder einfallen. Ich muss mich eigentlich immer nur Entscheiden mit welcher Farbe fange ich an.

 

 

Wie sieht ein durchschnittlicher Arbeitstag bei Dir/ Euch aus?

Vielseitig, Bunt.   Mal Stressig aber meist mit viel Spass.  Mal sehr relaxed wenn mal keine Idee oder Auftrag wartet. Ganz normal also gewürzt mit allem was dieses Leben einem so bietet.

 

 

Künstler die dich beeindruckt oder beeinflusst haben?

Mich beeindrucken alle Menschen die sich kreativ äußern.  Sehr berührt hat mich die art zu malen  von Mike Ming. (http://www.mikeming.com/ )

 

 

Etwas was Du der Welt schon immer mitteilen wolltest?

Da sollte ich ein Buch schreiben. Nein! Im malen bin ich besser.
Ich möchte den Fotografen etwas mitteilen.  Falls ihr Gelegenheit habt ein Bodypainting zu Fotografieren bitte sprecht vorher mit dem Künstler. Ein halb fertiges oder schlecht fotografiertes Painting  das veröffentlicht wird ist einfach nicht fair.

 

Nehmt euch bitte die Zeit das fertige Kunstwerk zu fotografieren  und gebt dabei euer Bestes. Sowohl Model , Künstler und Fotograf haben es sich verdient eine Arbeit die nie mehr wiederzubringen ist, einen Augenblick der hier festgehalten ist, für die Ewigkeit zu Konservieren.

 

Bodypainting – Studio
Albert Greis
Am Erlberg 17
86447 Aindlinge-mail: albert@bpsag.com

oder

Tel: 0160 9723 6440
08237-5454

 http://www.bpsag.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 2 =