brustwarzen-piercing

Das Brustwarzen-Piercing

Das Brustwarzen bzw- Nippelpiercing findet seinen Ursprung nicht wie vielleicht vermutet in der Neuzeit. Zwar gibt es viele Prominente, wie Kristen Stewart, die sich mit solch einem Piercing schmücken, aber auch ein historischer Blick lässt vermuten, dass Brustwarzenpiercings der Menschheit schon lang bekannt sind.


Sinn und Zweck des intimen Nippelpiercing

Insbesondere aus ästhetischen Gründen entscheiden sich Männer wie auch Frauen für das Brustwarzenpiercing. Demnach gibt es eine Vielzahl an schickem Schmuck für das Nipple Piercing. Ball Closure Ringe, Barbell-Stecker mit und ohne schick verzierte Nipple Shields. Aber auch eine erotische Komponente lässt sich nicht verleugnen, denn eine gepiercte Brustwarze wird oftmals viel empfindbarer sein und ist somit der sexuellen Erregung sehr dienlich.


Was gilt es, beim Brustwarzenpiercing zu beachten?

Gestochen werden kann das Brustwarzenpiercing entweder horizontal oder vertikal. Dabei kann es direkt durch die Brustwarze oder durch den Warzenvorhof gestochen werden, je nachdem, wie der Nippel beschaffen ist. Eine spezielle Piercingklemme kommt nach dem Desinfizieren und Anzeichnen zum Einsatz und soll für eine gerade Stichführung sorgen. Der Materialdurchmesser des Piercingsschmucks sollte mindestens 1,6 Millimeter betragen, um Entzündungen vorzubeugen. Dieses Piercing kann binnen 6 Wochen abheilen, aber auch 6 Monate dafür gebrauchen. Eine entsprechende Pflege und sorgsame Handhabung ist somit unabdingbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

7 + 16 =